Gefundene Bau-, Sicherheits-, Denkmal- und Umweltschutzmängel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gefundene Bau-, Sicherheits-, Denkmal- und Umweltschutzmängel

      Bescheid 000001
      AZ: AL#7 20160501 000 001 (Bitte stets angeben)


      01.05.2016

      Guten Tag,

      beim Inspizieren der neuen Liegenschaft der künftigen Bürgermeisterniederlassung in Kavala sind folgende Verstöße gegen geltendes Baurecht und die allgemeinen Sicherheitsverordnungen gefunden worden:

      1. Der Holzsteg vom Strand zum Poolbereich im Meer ist nur in eine Richtung begehbar, da das Podest zu tief unter dem Steg liegt. Ein Hinaufklettern ist insbesondere für Menschen mit entsprechenden Einschränkungen nicht möglich.

      2. Das Springen ins Meer von vorgenanntem Podest ist in diesem Bereich ebenfalls nicht ohne erhebliche Schwierigkeiten zu bewerkstelligen. Auch hier ist eine Barrierefreiheit nicht gegeben.

      3. Die um die vorgenannte Liegenschaft errichteten Sicherheitsbarrieren sind mit geltenden Brandschutzverordnungen bezüglich der Zugänglichkeit durch Einsatzkräfte nicht vereinbar und müssen mindestens einen für Feuerwehrfahrzeuge ausreichenden Durchgang aufweisen. Eine dauerhafte Barriere ist daher nur statthaft, wenn sichergestellt ist, dass jegliche Einsatzkräfte sich mit ihren Einsatzfahrzeugen Zugang zum Gelände verschaffen können.

      4. Das vorgenannte Objekt befindet sich in unmittelbarer Nähe zu mehreren antiken Bodendenkmälern von besonderer kultureller Bedeutung. Um das Stadtbild als Ganzes nicht in seinem Erscheinungsbild zu beeinträchtigen, ist daher der Rückbau der Hubschrauberlandeplattform um wenigstens fünf Meter Höhe erforderlich, sowie eine nachträgliche Umweltverträglichkeitsprüfung hinsichtlich der in der unmittelbaren Umgebung lebenden Flora und Fauna zu erstellen.

      5. Die zum Ausgleich von baulichen Maßnahmen erforderlichen Ausgleichsflächen sind in ihrer Qualität nicht ausreichend hergestellt worden.


      Bis zur Behebung der genannten Mängel und der Erfüllung aller damit verbundenen Auflagen kann für das Gelände keine Nutzungsfreigabe erfolgen.

      Dieser Bescheid wurde auf maschinellem Wege erstellt und gilt daher ohne Unterschrift.
    • Toyo Te
      Am Hafenbecken 3
      4120 Kavala

      Bauamt der Stadt Kavala
      Hauptstraße 17a
      4122 Kavala



      Betreff: AZ: AL#7 20160501 000 001


      Sehr geehrter Herr Vertreter,
      für das im o.g. Schreiben erwähnte Bauwerk inkl. seiner Außenanlage liegt mir eine aktuelle Genehmigung des Staates Altis vor.
      Diese Genehmigung wurde in Kopie an das Bauamt der Stadt Kavala übergeben mit der Bitte um Prüfung.
      Ein Kollege von Ihnen - mit Namen nicht erwähnt, da auch er mir einen "maschinell erstellten Brief" schickte - sicherte mir am 23.4.16 auf dem Postweg zu, dass das geplante Bauvorhaben in vollem Umfang zulässig und ausführbar ist. Daher beauftragte ich am 24.4.16 eine regionale Baufirma damit, die Pläne umzusetzen.
      Dass ich jetzt mit Ihrem Schreiben vom 01.05.16 diverse Auflagen erhalte welche im Vorraus sicherlich einfacher zu erfüllen gewesen wären, halte ich - mit Verlaub - für reine Schikane.
      Ich vermute, dass Sie persönlich sich durch den neuen Bau des Bürgermeisters gestört fühlen, da Sie - wir ich aus sicherer Quelle weiß - in der unmittelbaren Nachbarschaft zu benanntem Bauwerk wohnen und bisher einen wunderschönen Meeres-Blick aus Ihrem Küchenfenster genießen konnten.

      Die von Ihnen benannten Umbaumaßnahmen werde ich bald möglichst an die verantwortliche Baufirma weiterleiten mit der Bitte um einen Kostenvoranschlag und Überprüfung der Umsetzbarkeit.
      Bitte haben Sie verständniss dafür, dass diese Prüfung etwas Zeit in Anspruch nehmen wird.
      Des Weiteren möchte ich Sie bitten zukünftige Baupläne vor Baubeginn sachgemäß zu prüfen und bei einer erteilten Genehmigung von nachträglichen Änderungen abzusehen.
      Andernfalls werde ich juristisch prüfen müssen, ob eventuell entstehende Kosten für Umbaumaßnahmen nicht durch Sie zu begleichen wären.

      In Zukunft hoffe ich auf eine bessere Zusammenarbeit und verbleibe.

      Mit freundlichen Grüßen



      Toyo Te
      (Regierungsbeauftragter in Sachen Öffentlichkeitsarbeit)
      Lieben Gruß
      t0y0te

      ___________

      Follow: Twitter
      Like: Facebook
      Watch: YouTube